V.CYC.-Variablen

Versionshinweis

release_note

Diese Funktionalität ist verfügbar ab der Version V2.11.2032.08

Hinweis

notice

Voraussetzung für die Nutzung der V.CYC.-Variablen ist die Reservierung von Speicher über den Kanalparameter P-CHAN-00418.

Die Kennung "V.CYC. ..." adressiert eigendefinierte Variablen innerhalb von Zyklenprogrammen. Die Deklaration umfasst neben der Angabe des Variablennamens auch die Festlegung des Datentyps. Die Variablen sind ab ihrer Deklaration in dem aktuellen Zyklus und in allen weiteren direkt aufgerufenen Zyklenebenen in Form von Unterprogrammen gültig. Sie werden beim Verlassen (Rücksprung) der Zyklusebene, in der sie angelegt wurden, gelöscht (siehe Gültigkeit und Sichtbarkeit).

Bei der Deklaration kann jede V.CYC.-Variable mit einem Wert initialisiert werden. Ohne Zuweisung eines Initialwertes wird die Variable mit dem Initialwert des jeweiligen Datentyps belegt.

V.CYC.-Variablen bieten auch die Möglichkeit, 2-dimensionale Arrays anzulegen.

Hinweis

notice

V.CYC-Variablen müssen in einem #VAR / #ENDVAR-Block deklariert werden.

Beispiel

example

Deklaration – V.CYC

%CYCLE_TEST.cyc

P1 = 3 ( erster Index des Arrays)

P2 = 2 ( zweiter Index des Arrays)

P3 = 10 ( vorgegebene maximale Stringlänge)

#VAR

V.CYC.TEST_A[P1][P2] : STRING[P3]

V.CYC.TEST_B : STRING[P3] = "TEXT"

V.CYC.TEST_C : REAL64 = 1.0

#ENDVAR

:

:

M30