Systemparameter CNC

Übersicht CNC Funktionalität der TwinCAT CNC, Stand August 2019

Erläuterung:

In der Spalte ISG stehen die Systemgrenzen bzw. die aktuell bei ISG zulässigen Werte. Sind dort z.B. allgemeine Angaben wie CPU oder Speicher gemacht, können die Einstellungen für die konkrete Steuerung (siehe Spalte TwinCAT CNC) aufgrund kundenspezifischer Anforderungen oder aufgrund von Beckhoff-Produktdefinitionen geändert werden.

1

Bearbeitungstechnologien

ISG

TwinCAT CNC

1.2

Drehen

x

x

1.3

Fräsen

x

x

1.4

Bohren

x

x

1.5

Schleifen

x

x

1.6

Handling

x

x

1.7

Sondermaschinen (Plasma-, Laser-, Brennschneiden, Biegen etc.)

x

x

1.8

Drahterodieren

x

x

1.9

Stanzen und Nibbeln

x

x

2

Achssteuerung

ISG

TwinCAT CNC

2.1

Maximale Achsanzahl

CPU, Speicher

64

2.2

Standardanzahl der Achsen

 

8

2.3

Maximale Anzahl der Achsen / Spindeln pro Kanal

32

32

2.4

Anzahl unabhängiger Kanäle

CPU, Speicher

12

2.5

Maximale Anzahl interpolierender Achsen pro Kanal

32

32

2.6

Maximale Anzahl geregelter Spindeln pro Kanal

CPU, Speicher

6

2.7

Maximale Anzahl unabhängiger Achsen im Kanal

32

32

2.8

SPS gesteuerte Spindeln pro Kanal

CPU, Speicher

6

2.9

Achsbezeichner im Kanal

Jeder String, der mit X, Y, Z, U, V, W, Q, A, B, C beginnt

Jeder String, der mit X, Y, Z, U, V, W, Q, A, B, C beginnt

2.10

Maximale Anzahl der Synchronspindeln pro Kanal

12

12

2.11

Anzahl der definierbaren Koppelgruppen

Speicher

7

2.12

Anzahl der programmierbaren Achspaare innerhalb einer Koppelgruppe

Speicher

15

2.13

Maximale Anzahl der Gantry-Verbände

Speicher

16 (16 Master, jeweils 1 Slave)

2.14

Maximale Anzahl der Achsen innerhalb eines Gantry-Verbandes

Speicher

32 (1 Master, 31 Slave)

2.15

Programmierbare Fahrbereichsbegrenzung (Softwareendschalter)

Ja

Ja

2.16

Achsübergabe zwischen den Kanälen

CPU, Speicher

32

2.17

Programmierauflösung

0,0001 mm

0,0001 mm

2.18

Auflösung der Messsignale

0,0001 mm

0,0001 mm

2.19

Kleinstes programmierbares Inkrement

0,0001 mm

0,0001 mm

2.20

Mehrfach Positionsmesssysteme

 

 

2.21

Umschaltung der Programmierung Inch/Metrisch

G70/G71

G70/G71

2.22

Umkehrspielkompensation

x

x

2.23

Achsfehlerkompensation richtungsabhängig (doppelseitige Spindelsteigungsfehlerkompensation)

Speicher

Je 1500 Punkte

2.24

Kreuzkompensation
Überhangkompensation

1 Achse, Speicher

1 Achse, 1000 Punkte

2.25

Achsreferenzieren mit Endschalter und Nullimpuls

x

x

2.26

Geschwindigkeitsvorsteuerung

x

x

2.27

Beschleunigungsvorsteuerung

x

x

2.28

Messen

x

x

2.29

Achsposition zur SPS

x

x

2.30

Parametrierbare Achsfilter

x

x

2.31

Temperaturkompensation

x

x

2.32

Flächenkompensation

2 Achsen, 100 Punkte

2 Achsen, 100 Punkte

2.33

Ruckvorsteuerung

x

x

2.34

Verfahrbereich Linearachse

-214m - +214m

-214m - +214m

2.35

Verfahrbereich rotatorische Rundachse

-594 - +594 (Umdrehungen)

-594 - +594 (Umdrehungen)

2.36

Verfahrbereich Rundachse Spindel

Unbegrenzt

Unbegrenzt

2.37

Kreisradius

0 – 106m

0 – 106m

2.38

Achsspezifische Transformation

Schubkurbel, E-Funktion

Schubkurbel, E-Funktion

2.39

MAX_CROSSCOMP_CYC – Zyklenanzahl für die Kopplung der Kreuzkompensation (applikationsspezifisch)

20

20

2.40

Volumetrische Kompensation nach ISO 230

x

ab CNC Build 3039.0

2.41

Mess- und Kalibrierzyklen für die Kinematiken 80 und 90 (in den Varianten 0, 2, 8)

x

x

2.42

Maximale Anzahl von Kanälen, an die eine Spindeln bereits bei Hochlauf gebunden werden kann

 

7

3

Interpolationsfunktionen

ISG

TwinCAT CNC

3.1

Kleinste Interpolationsgröße

ab CNC Build 2806.0:

0,0001 mm

0,00000001 mm

0,0001 mm

0,00000001 mm

3.2

Eilgang

G0

G0

3.3

Linearinterpolation

G1

G1

3.4

Genauhalt

G60

G60

3.5

Zirkularinterpolation

G2/G3

G2/G3

3.6

Mittelpunktprogrammierung absolut / relativ

G161/G162

G161/G162

3.7

Radiusprogrammierung

x

x

3.8

Helikalinterpolation

G2/G3

G2/G3

3.9

Vorsteuerung /Schleppfehlerfreies Fahren

G135/G137

G135/G137

3.10

Prozentuale Gewichtung der Vorsteuerung

G136

G136

3.11

Verweilzeit

G4

G4

3.12

Stirnseitenbearbeitung

#FACE ON/OFF

#FACE ON/OFF

3.13

Mantelflächenbearbeitung

#CYL ON/OFF

#CYL ON/OFF

3.14

Gewindeschneiden

G33

G33

3.15

Mehrgängige Gewinde

G33

G33

3.16

Gewindebohren ohne Ausgleichsfutter basierend auf Vorschub

G63

G63

3.17

Gewindebohren ohne Ausgleichsfutter basierend auf Steigung

G331, G332

G331, G332

3.18

Schalttischklemmung (Clamping)

x

 

3.19

NC-Satzvorausschau Look Ahead

200

200 (1000)

3.20

Interpolationszykluszeit konfigurierbar

0,5 bis 20 ms

0,5 bis 20 ms

3.21

Splineinterpolation

AKIMA/BSPLINE

AKIMA/BSPLINE

3.22

Satzspezifische Parametrierung des Beschleunigungsprofiles

#SLOPE [TYPE..]

#SLOPE [TYPE..]

3.23

Vorwärts-/Rückwärtsfahren auf der Bahn

x

x

3.24

Leitachseninterpolation

#LEAD ON/OFF

#LEAD ON/OFF

3.25

Dynamische Koordinatensysteme

x

x

4

Vorschubfunktionen

ISG

TwinCAT CNC

4.1

Eilganggeschwindigkeit

0,000001 - 3000 m/min

0,000001 - 1000 m/min

4.2

Eilgang-Override

x

x

4.3

F-Wort (Vorschubgeschwindigkeit im Satz)

0,000001 - 3000 m/min

0,000001 - 1000 m/min

4.4

Drehzahl

0,00017 – 715828 U/min

0,0002 – 100000 U/min

4.5

Handeilgang

0 - 3000 m/min

0 - 1000 m/min

4.6

Handvorschub

0 - 3000 m/min

0 - 1000 m/min

4.7

Achsspezifischer Override

x

x

4.8

Vorschub pro Minute

G94

G94

4.9

Vorschub pro Umdrehung

G95

G95

4.10

Programmierung der Bearbeitungszeit

G93

G93

4.11

Satzübergangsverhalten

G8/G9

G8/G9

4.12

Vorschubhalt

x

x

4.13

Beschleunigungsrampe für Eilgang

x

x

4.14

Wichtungsfaktoren für die Beschleunigungsrampe

G132/G133

G132/G133

4.15

Konstante Schnittgeschwindigkeit

G96

G96

4.16

Vorschubanpassung bei aktiver Werkzeugradiuskompensation

G10/G11

G10/G11

4.17

Vorschubvorgabe durch PLC

x

X

4.18

Vorschubreduzierung durch PLC-Signal

x

x

4.19

Gewichtung der geometrischen Rampenzeit

G134

G134

4.20

E-Wort (Vorschubgeschwindigkeit am Satzende)

x

x

5

5-Achsfunktionen

ISG

TwinCAT CNC

5.1

RTCP (rotation tool center point)

#RTCP ON/OFF

#RTCP ON/OFF

5.2

TLC (tool length compensation)

#TLC ON/OFF

#TLC ON/OFF

5.3

Ausrichtung des Werkzeuges

#TOOL ORI CS

#TOOL ORI CS

5.4

Auswahl der Kinematik

#KIN ID

#KIN ID

5.5

Definition eines Bearbeitungskoordinatensystems

#CS ON/OFF

#CS ON/OFF

5.6

Definition eines Koordinatensystems zur Aufspannlagenkorrektur

#ACS ON/OFF

#ACS ON/OFF

5.7

Verkettung von Koordinatensystemen

Speicher

8

5.8

Effektorkoordinatensystem

#ECS ON/OFF

#ECS ON/OFF

5.9

Temporärer Übergang in das Maschinenkoordinatensystem

#MCS ON/OFF

#MCS ON/OFF

5.10

Kinematikbibliothek

x

x

5.11

Handbetrieb im Bearbeitungskoordinatensystem

x

x

5.12

Rund-/Profilrohrbearbeitung

x

x

5.13

Universelle serielle Kinematik

x

x

5.14

Freie Definition der Rotationsregel bei Koordinatensystemen

x

x

5.15

Kaskadierung 2 kinematischer Transformationen

x

x

6

Programmiereingaben

ISG

TwinCAT CNC

6.1

Ausblendsatz

/

/

6.2

Programmanzahl

Laden von Festplatte / Netzwerk

Laden von Festplatte / Netzwerk

6.3

Beliebige Satznummerierung

x

X

6.4

Radius/Durchmesserprogrammierung

G51/G52

G51/G52

6.5

Interpolationsebenen

G17/G18/G19

G17/G18/G19

6.6

-

 

 

6.7

Rundachsbetrieb

x

x

6.8

Endlos drehende Rundachse

x

x

6.9

Frei definierbares Maschinenkoordinatensystem pro Kanal

G53

G53

6.10

Werkstückkoordinatensystem pro Kanal

#CS ON

#CS ON

6.11

Werkstücknullpunkte pro Kanal

G54 – G59

G54 – G59

6.12

Erweiterte Werkstücknullpunkte

Speicher

90

6.13

Verdrehen des Koordinatensystems

x

x

6.14

Platzversätze

Speicher

150 Gruppen

6.15

Istwertsetzen

#PSET/#PRESET

#PSET/#PRESET

6.16

Bezugspunktverschiebung

G92

G92

6.17

Anzahl definierbarer Koordinatensysteme (CS, ACS)

je 5

je 5

6.18

Fasen und Radien einfügen

G301/G302

G301/G302

6.19

Anzahl der P-Parameter pro Kanal

Speicher

1000

6.20

Dimension von Parameterarrays

Speicher

4

6.21

Globale Variablen V.P (nicht programmübergreifend)

Speicher

1000

6.22

Globale Variablen V.S (programmübergreifend)

Speicher

400

6.23

Lokale Variablen V.L (nicht programmübergreifend)

Speicher

50

6.24

Anzahl der Unterprogrammebenen

Speicher

50

6.25

Anzahl der Anwendermakros pro Kanal

Speicher

100

6.26

Spiegeln

G20/G21/G22/G23

G20/G21/G22/G23

6.27

Absolute/inkrementelle Angaben

G90/G91

G90/G91

6.28

Fertigungszeitberechnung

x

x

6.29

Mathematische Funktionen

+, -, *, /, **, MOD, ABS, SQR, SQRT, EXP, LN, DEXP,
&, |, ^, INV, LN,
==, !=, >=, <=, <,
AND, OR, XOR, NOT
TRUE, FALSE,
SIN, COS, TAN, ASIN, ACOS, ATAN, ATAN2, ACOT, LOG,
INT, FRACT, ROUND, CEIL, FLOOR,
EXIST, SIZEOF,
MIN, MAX, SIGN

+, -, *, /, **, MOD, ABS, SQR, SQRT, EXP, LN, DEXP,
&, |, ^, INV, LN,
==, !=, >=, <=, <,
AND, OR, XOR, NOT
TRUE, FALSE,
SIN, COS, TAN, ASIN, ACOS, ATAN, ATAN2, ACOT, LOG,
INT, FRACT, ROUND, CEIL, FLOOR,
EXIST, SIZEOF,
MIN, MAX, SIGN

6.30

Zeitmessungen

#TIMER

#TIMER

6.31

Steuersatzanweisungen (Hochsprachenkonstrukte)

BREAK, CONTINUE, REPEAT, DO, FOR, GOTO, IF; ELSE; ENDIF, SWITCH, CASE, DEFAULT, ENDSWITCH, WHILE, ENDWHILE

BREAK, CONTINUE, REPEAT, DO, FOR, GOTO, IF; ELSE; ENDIF, SWITCH, CASE, DEFAULT, ENDSWITCH, WHILE, ENDWHILE

6.32

Programmierung von Achsbezeichnungen

x

x

6.33

Meldungen aus dem NC-Programm

#MSG

#MSG

6.34

Kanalübergreifende Synchronisation mit Parameterübergabe

#SIGNAL/WAIT

#SIGNAL/WAIT

6.35

Aufspannlagenkompensation

#ACS ON/OFF

#ACS ON/OFF

6.36

Definition und Aktivierung eines Bearbeitungskoordinatensystems

#CS ON/OFF

#CS ON/OFF

6.37

Anwendermakros: Max. Stringlänge Makrosymbol

Speicher

30

6.38

Anwendermakros: Max. Stringlänge NC-Code

Speicher

80

6.39

Anwendermakros überschreibbar

x

x

6.40

Anwendermakros Schachtelungstiefe

Speicher

14

6.41

Anzahl Expressionlabel

Speicher

200

6.42

Anzahl Stringlabel

Speicher

200

6.43

Max. Stringlabellänge

Speicher

30

6.44

Nur P für Parameter

x

x

6.45

Max. Anzahl Übergabeparameter bei kanalübergreifender Synchronisation

Speicher

12

6.46

Max. Stringlänge von Achsnamen

Speicher

16

6.47

Arbeitsraumüberwachung

Speicher

20 Räume, je 20 Punkte

6.48

Wechsel absolut/inkrementell im NC-Satz

x

x

6.49

Achsunabhängige Zyklenprogrammierung

x

x

6.50

Anwendermakros: Initialisierung über Datei

x

50

6.51

Einsatz Mehrfachwerkzeug (Fitting Zyklus)

x

x

6.52

Stringoperationen

LEFT, MID, LEN, ...

LEFT, MID, LEN, ...

6.53

Skalieren von Konturen

#SCALE ON/OFF

#SCALE ON/OFF

6.54

Aufruf von Satzfolgen

L SEQUENCE..

L SEQUENCE..

6.55

Achsspezifische Polynomprogrammierung
(max. 2 Achsen)

X[POLY...]

X[POLY...]

6.56

Max. Stringlänge einer NC-Programmzeile

4000

4000

6.57

Max. Stringlänge eines Handsatzes

300

300

6.58

Max. Index eigendefinierter Variablen- oder Parameterarrays

0 .. 65535

0 .. 65535

6.59

Kanalübergreifende Variablen V.I.

(programmübergreifend)

Speicher

Speicher

7

Bedienen

ISG

TwinCAT CNC

7.1

MDI-Betrieb pro Kanal

x

x

7.2

Satzvorlauf

x

x

7.3

Achsenreferenzieren

x

x

7.4

Einzelsatzbetrieb

x

x

7.5

Handbetrieb

x

x

7.6

Absolute Positionserfassung

x

x

7.7

Referenzpositionsverschiebung

x

x

7.8

Handradüberlagerung pro Kanal

x

x

7.9

Handradüberlagerung pro Achse

x

x

7.10

Handradempfindlichkeit

x

x

7.11

Handradunterbrechung

x

x

7.12

Joggbetrieb

x

x

7.13

Tippbetrieb

x

x

7.14

Programmierbarer Halt

M0

M0

7.15

Wahlweiser Halt

M1

M1

8

Spindel und Hilfsfunktionen

ISG

TwinCAT CNC

8.1

Konfigurierbare M-Funktionen pro Kanal

Speicher

M0 – M999

8.2

Konfigurierbare H-Funktionen pro Kanal

Speicher

H0 – H999

8.3

Maximale Anzahl der M-/H-Funktionen pro NC-Satz

20

20

8.4

Konstante Schnittgeschwindigkeit pro Kanal

x

x

8.5

Werkzeugspezifische Grenzdrehzahl pro Spindel

x

x

8.6

Werkzeugspezifische Grenzbeschleunigung pro Spindel

x

x

8.7

Spindelsynchronisation

x

x

8.8

Mehrspindelansteuerung

Speicher

6

8.9

Spindelinterpolation (C-Achse)

x

x

8.10

Satzübergreifende Synchronisation von M-H-Funktion auf NC-Befehl

x

x

8.11

Satzübergreifende Synchronisation von M-H-Funktion auf G1

x

x

8.12

Automatische Bestimmung der Getriebestufe

x

M40 – M45

9

Werkzeugfunktionen

ISG

TwinCAT CNC

9.1

Anzahl der internen Werkzeugplätze pro Kanal

Speicher

200

9.2

Anbindung externe Werkzeugverwaltung

x

x

9.3

Werkzeugnummer

T0 bis T2000000000

T0 bis T2000000000

9.4

Schwesterwerkzeuge und Varianten

X

x

9.5

Unterstützung Standzeitberechung

X

x

9.6

Programmierbare Werkzeugdaten

X

x

9.7

Freie werkzeugspezifische Parameter

Speicher

60

9.8

Werkzeugspezifische Minimal- und Maximaldrehzahl

X

x

9.9

Werkzeugspezfische Beschleunigung

X

x

9.10

Werkzeugspezifische Kinematik

X

x

9.11

Werkzeugoffsets in allen Achsen

X

x

9.12

Werkzeugspezifische Kinematikparameter

X

x

9.13

Werkzeuglängenkorrektur

D

D

9.14

Werkzeugradiuskorrektur

G40/G41/G42

G40/G41/G42

9.15

Übergangselemente Radius / Fase

x

x

9.16

Direkte und indirekte Werkzeuganwahl

x

x

9.17

Schneidenradiuskorrektur

x

x

9.18

Anzahl Schwesterwerkzeuge und Varianten

3

3

9.19

Werkzeugverschleißkorrektur

x

x

9.20

Anwahlarten der Werkzeugradiuskorrektur

G05/G138/G139/G237/G238/
G239

G05/G138/G139/G237/G238/
G239

10

PLC-Funktionen

ISG

TwinCAT CNC

10.1

Konfigurierbare CNC/PLC-Variablen und Variablenarrays V.E.

Speicher

215 pro Kanal

(Build 15xx: 225 pro Kanal)

10.2

M-Funktionsvorausschau

Weg/Zeit

Weg/Zeit

10.3

Strukturdefinition für CNC/PLC-Variablen

Speicher

50 pro Kanal

10.4

CNC/PLC-Variablen: Elemente pro Struktur

Speicher

50 pro Kanal

10.5

CNC/PLC-Variablen: Für Variablenstrukturen reservierte Strukturknoten

Speicher

750 pro Kanal

10.6

Erweiterte Stringlänge der CNC/PLC-Variablen

Speicher

127 Zeichen

11

Weitere Systemparameter

ISG

TwinCAT CNC

11.1

Maximale Achsgeschwindigkeit

2000 m/s

2000 m/s

11.2

Maximale Achsbeschleunigung

1000 m/s2

1000 m/s2

11.3

Minimale Rampenzeit

0 s

0 s

11.4

Maximale Rampenzeit

100 s

100 s

11.5

Maximaler Override

2000 ‰

2000 ‰

Übersicht CNC Funktionalität , Stand August 2019

Erläuterung:

In der Spalte ISG stehen die Systemgrenzen bzw. die aktuell bei ISG zulässigen Werte. Sind dort z.B. allgemeine Angaben wie CPU oder Speicher gemacht, können die Einstellungen für die konkrete Steuerung aufgrund kundenspezifischer Anforderungen geändert werden.

1

Bearbeitungstechnologien

ISG

1.2

Drehen

x

1.3

Fräsen

x

1.4

Bohren

x

1.5

Schleifen

x

1.6

Handling

x

1.7

Sondermaschinen (Plasma-, Laser-, Brennschneiden, Biegen etc.)

x

1.8

Drahterodieren

x

1.9

Stanzen und Nibbeln

x

2

Achssteuerung

ISG

2.1

Maximale Achsanzahl

CPU, Speicher

2.2

Standardanzahl der Achsen

 

2.3

Maximale Anzahl der Achsen / Spindeln pro Kanal

32

2.4

Anzahl unabhängiger Kanäle

CPU, Speicher

2.5

Maximale Anzahl interpolierender Achsen pro Kanal

32

2.6

Maximale Anzahl geregelter Spindeln pro Kanal

CPU, Speicher

2.7

Maximale Anzahl unabhängiger Achsen im Kanal

32

2.8

SPS gesteuerte Spindeln pro Kanal

CPU, Speicher

2.9

Achsbezeichner im Kanal

Jeder String, der mit X, Y, Z, U, V, W, Q, A, B, C beginnt

2.10

Maximale Anzahl der Synchronspindeln pro Kanal

12

2.11

Anzahl der definierbaren Koppelgruppen

Speicher

2.12

Anzahl der programmierbaren Achspaare innerhalb einer Koppelgruppe

Speicher

2.13

Maximale Anzahl der Gantry-Verbände

Speicher

2.14

Maximale Anzahl der Achsen innerhalb eines Gantry-Verbandes

Speicher

2.15

Programmierbare Fahrbereichsbegrenzung (Softwareendschalter)

Ja

2.16

Achsübergabe zwischen den Kanälen

CPU, Speicher

2.17

Programmierfeinheit

0,0001 mm

2.18

Auflösung der Messsignale

0,0001 mm

2.19

Kleinstes programmierbares Inkrement

0,0001 mm

2.20

Mehrfach Positionsmesssysteme

 

2.21

Umschaltung der Programmierung Inch/Metrisch

G70/G71

2.22

Umkehrspielkompensation

x

2.23

Achsfehlerkompensation richtungsabhängig (doppelseitige Spindelsteigungsfehlerkompensation)

Speicher

2.24

Kreuzkompensation
Überhangkompensation

1 Achse, Speicher

2.25

Achsreferenzieren mit Endschalter und Nullimpuls

x

2.26

Geschwindigkeitsvorsteuerung

x

2.27

Beschleunigungsvorsteuerung

x

2.28

Messen

x

2.29

Achsposition zur SPS

x

2.30

Parametrierbare Achsfilter

x

2.31

Temperaturkompensation

x

2.32

Flächenkompensation

2 Achsen, 100 Punkte

2.33

Ruckvorsteuerung

x

2.34

Verfahrbereich Linearachse

-214m - +214m

2.35

Verfahrbereich rotatorische Rundachse

-594 - +594 (Umdrehungen)

2.36

Verfahrbereich Rundachse Spindel

Unbegrenzt

2.37

Kreisradius

0 – 106m

2.38

Achsspezifische Transformation

Schubkurbel, E-Funktion

2.39

MAX_CROSSCOMP_CYC – Zyklenanzahl für die Kopplung der Kreuzkompensation (applikationsspezifisch)

20

2.40

Volumetrische Kompensation nach ISO 230

x

2.41

Mess- und Kalibrierzyklen für die Kinematiken 80 und 90 (in den Varianten 0, 2, 8)

x

2.42

Maximale Anzahl von Kanälen, an die eine Spindeln bereits bei Hochlauf gebunden werden kann

 

3

Interpolationsfunktionen

ISG

3.1

Kleinste Interpolationsgröße

ab CNC Build 2806.0:

0,0001 mm

0,00000001 mm

3.2

Eilgang

G0

3.3

Linearinterpolation

G1

3.4

Genauhalt

G60

3.5

Zirkularinterpolation

G2/G3

3.6

Mittelpunktprogrammierung absolut / relativ

G161/G162

3.7

Radiusprogrammierung

x

3.8

Helikalinterpolation

G2/G3

3.9

Vorsteuerung /Schleppfehlerfreies Fahren

G135/G137

3.10

Prozentuale Gewichtung der Vorsteuerung

G136

3.11

Verweilzeit

G4

3.12

Stirnseitenbearbeitung

#FACE ON/OFF

3.13

Mantelflächenbearbeitung

#CYL ON/OFF

3.14

Gewindeschneiden

G33

3.15

Mehrgängige Gewinde

G33

3.16

Gewindebohren ohne Ausgleichsfutter basierend auf Vorschub

G63

3.17

Gewindebohren ohne Ausgleichsfutter basierend auf Steigung

G331, G332

3.18

Schalttischklemmung (Clamping)

x

3.19

NC-Satzvorausschau Look Ahead

200

3.20

Interpolationszykluszeit konfigurierbar

0,5 bis 20 ms

3.21

Splineinterpolation

AKIMA/BSPLINE

3.22

Satzspezifische Parametrierung des Beschleunigungsprofiles

#SLOPE [TYPE..]

3.23

Vorwärts-/Rückwärtsfahren auf der Bahn

x

3.24

Leitachseninterpolation

#LEAD ON/OFF

3.25

Dynamische Koordinatensysteme

x

4

Vorschubfunktionen

ISG

4.1

Eilganggeschwindigkeit

0,000001 - 3000 m/min

4.2

Eilgang-Override

x

4.3

F-Wort (Vorschubgeschwindigkeit im Satz)

0,000001 - 3000 m/min

4.4

Drehzahl

0,00017 – 715828 U/min

4.5

Handeilgang

0 - 3000 m/min

4.6

Handvorschub

0 - 3000 m/min

4.7

Achsspezifischer Override

x

4.8

Vorschub pro Minute

G94

4.9

Vorschub pro Umdrehung

G95

4.10

Programmierung der Bearbeitungszeit

G93

4.11

Satzübergangsverhalten

G8/G9

4.12

Vorschubhalt

x

4.13

Beschleunigungsrampe für Eilgang

x

4.14

Wichtungsfaktoren für die Beschleunigungsrampe

G132/G133

4.15

Konstante Schnittgeschwindigkeit

G96

4.16

Vorschubanpassung bei aktiver Werkzeugradiuskompensation

G10/G11

4.17

Vorschubvorgabe durch PLC

x

4.18

Vorschubreduzierung durch PLC-Signal

x

4.19

Gewichtung der geometrischen Rampenzeit

G134

4.20

E-Wort (Vorschubgeschwindigkeit am Satzende)

x

5

5-Achsfunktionen

ISG

5.1

RTCP (rotation tool center point)

#RTCP ON/OFF

5.2

TLC (tool length compensation)

#TLC ON/OFF

5.3

Ausrichtung des Werkzeuges

#TOOL ORI CS

5.4

Auswahl der Kinematik

#KIN ID

5.5

Definition eines Bearbeitungskoordinatensystems

#CS ON/OFF

5.6

Definition eines Koordinatensystems zur Aufspannlagenkorrektur

#ACS ON/OFF

5.7

Verkettung von Koordinatensystemen

Speicher

5.8

Effektorkoordinatensystem

#ECS ON/OFF

5.9

Temporärer Übergang in das Maschinenkoordinatensystem

#MCS ON/OFF

5.10

Kinematikbibliothek

x

5.11

Handbetrieb im Bearbeitungskoordinatensystem

x

5.12

Rund-/Profilrohrbearbeitung

x

5.13

Universelle serielle Kinematik

x

5.14

Freie Definition der Rotationsregel bei Koordinatensystemen

x

5.15

Kaskadierung 2 kinematischer Transformationen

x

6

Programmiereingaben

ISG

6.1

Ausblendsatz

/

6.2

Programmanzahl

Laden von Festplatte / Netzwerk

6.3

Beliebige Satznummerierung

x

6.4

Radius/Durchmesserprogrammierung

G51/G52

6.5

Interpolationsebenen

G17/G18/G19

6.6

-

 

6.7

Rundachsbetrieb

x

6.8

Endlos drehende Rundachse

x

6.9

Frei definierbares Maschinenkoordinatensystem pro Kanal

G53

6.10

Werkstückkoordinatensystem pro Kanal

#CS ON

6.11

Werkstücknullpunkte pro Kanal

G54 – G59

6.12

Erweiterte Werkstücknullpunkte

Speicher

6.13

Verdrehen des Koordinatensystems

x

6.14

Platzversätze

Speicher

6.15

Istwertsetzen

#PSET/#PRESET

6.16

Bezugspunktverschiebung

G92

6.17

Anzahl definierbarer Koordinatensysteme (CS, ACS)

je 5

6.18

Fasen und Radien einfügen

G301/G302

6.19

Anzahl der P-Parameter pro Kanal

Speicher

6.20

Dimension von Parameterarrays

Speicher

6.21

Globale Variablen V.P (nicht programmübergreifend)

Speicher

6.22

Globale Variablen V.S (programmübergreifend)

Speicher

6.23

Lokale Variablen V.L (nicht programmübergreifend)

Speicher

6.24

Anzahl der Unterprogrammebenen

Speicher

6.25

Anzahl der Anwendermakros pro Kanal

Speicher

6.26

Spiegeln

G20/G21/G22/G23

6.27

Absolute/inkrementelle Angaben

G90/G91

6.28

Fertigungszeitberechnung

x

6.29

Mathematische Funktionen

+, -, *, /, **, MOD, ABS, SQR, SQRT, EXP, LN, DEXP,
&, |, ^, INV, LN,
==, !=, >=, <=, <,
AND, OR, XOR, NOT
TRUE, FALSE,
SIN, COS, TAN, ASIN, ACOS, ATAN, ATAN2, ACOT, LOG,
INT, FRACT, ROUND, CEIL, FLOOR,
EXIST, SIZEOF,
MIN, MAX, SIGN

6.30

Zeitmessungen

#TIMER

6.31

Steuersatzanweisungen (Hochsprachenkonstrukte)

BREAK, CONTINUE, REPEAT, DO, FOR, GOTO, IF; ELSE; ENDIF, SWITCH, CASE, DEFAULT, ENDSWITCH, WHILE, ENDWHILE

6.32

Programmierung von Achsbezeichnungen

x

6.33

Meldungen aus dem NC-Programm

#MSG

6.34

Kanalübergreifende Synchronisation mit Parameterübergabe

#SIGNAL/WAIT

6.35

Aufspannlagenkompensation

#ACS ON/OFF

6.36

Definition und Aktivierung eines Bearbeitungskoordinatensystems

#CS ON/OFF

6.37

Anwendermakros: Max. Stringlänge Makrosymbol

Speicher

6.38

Anwendermakros: Max. Stringlänge NC-Code

Speicher

6.39

Anwendermakros überschreibbar

x

6.40

Anwendermakros Schachtelungstiefe

Speicher

6.41

Anzahl Expressionlabel

Speicher

6.42

Anzahl Stringlabel

Speicher

6.43

Max. Stringlabellänge

Speicher

6.44

Nur P für Parameter

x

6.45

Max. Anzahl Übergabeparameter bei kanalübergreifender Synchronisation

Speicher

6.46

Max. Stringlänge von Achsnamen

Speicher

6.47

Arbeitsraumüberwachung

Speicher

6.48

Wechsel absolut/inkrementell im NC-Satz

x

6.49

Achsunabhängige Zyklenprogrammierung

x

6.50

Anwendermakros: Initialisierung über Datei

x

6.51

Einsatz Mehrfachwerkzeug (Fitting Zyklus)

x

6.52

Stringoperationen

LEFT, MID, LEN, ...

6.53

Skalieren von Konturen

#SCALE ON/OFF

6.54

Aufruf von Satzfolgen

L SEQUENCE..

6.55

Achsspezifische Polynomprogrammierung
(max. 2 Achsen)

X[POLY...]

6.56

Max. Stringlänge einer NC-Programmzeile

4000

6.57

Max. Stringlänge eines Handsatzes

300

6.58

Max. Index eigendefinierter Variablen- oder Parameterarrays

0 .. 65535

6.59

Kanalübergreifende Variablen V.I.

(programmübergreifend)

Speicher

7

Bedienen

ISG

7.1

MDI-Betrieb pro Kanal

x

7.2

Satzvorlauf

x

7.3

Achsenreferenzieren

x

7.4

Einzelsatzbetrieb

x

7.5

Handbetrieb

x

7.6

Absolute Positionserfassung

x

7.7

Referenzpositionsverschiebung

x

7.8

Handradüberlagerung pro Kanal

x

7.9

Handradüberlagerung pro Achse

x

7.10

Handradempfindlichkeit

x

7.11

Handradunterbrechung

x

7.12

Joggbetrieb

x

7.13

Tippbetrieb

x

7.14

Programmierbarer Halt

M0

7.15

Wahlweiser Halt

M1

8

Spindel und Hilfsfunktionen

ISG

8.1

Konfigurierbare M-Funktionen pro Kanal

Speicher

8.2

Konfigurierbare H-Funktionen pro Kanal

Speicher

8.3

Maximale Anzahl der M-/H-Funktionen pro NC-Satz

20

8.4

Konstante Schnittgeschwindigkeit pro Kanal

x

8.5

Werkzeugspezifische Grenzdrehzahl pro Spindel

x

8.6

Werkzeugspezifische Grenzbeschleunigung pro Spindel

x

8.7

Spindelsynchronisation

x

8.8

Mehrspindelansteuerung

Speicher

8.9

Spindelinterpolation (C-Achse)

x

8.10

Satzübergreifende Synchronisation von M-H-Funktion auf NC-Befehl

x

8.11

Satzübergreifende Synchronisation von M-H-Funktion auf G1

x

8.12

Automatische Bestimmung der Getriebestufe

x

9

Werkzeugfunktionen

ISG

9.1

Anzahl der internen Werkzeugplätze pro Kanal

Speicher

9.2

Anbindung externe Werkzeugverwaltung

x

9.3

Werkzeugnummer

T0 bis T2000000000

9.4

Schwesterwerkzeuge und Varianten

X

9.5

Unterstützung Standzeitberechung

X

9.6

Programmierbare Werkzeugdaten

X

9.7

Freie werkzeugspezifische Parameter

Speicher

9.8

Werkzeugspezifische Minimal- und Maximaldrehzahl

X

9.9

Werkzeugspezfische Beschleunigung

X

9.10

Werkzeugspezifische Kinematik

X

9.11

Werkzeugoffsets in allen Achsen

X

9.12

Werkzeugspezifische Kinematikparameter

X

9.13

Werkzeuglängenkorrektur

D

9.14

Werkzeugradiuskorrektur

G40/G41/G42

9.15

Übergangselemente Radius / Fase

x

9.16

Direkte und indirekte Werkzeuganwahl

x

9.17

Schneidenradiuskorrektur

x

9.18

Anzahl Schwesterwerkzeuge und Varianten

3

9.19

Werkzeugverschleißkorrektur

x

9.20

Anwahlarten der Werkzeugradiuskorrektur

G05/G138/G139/G237/G238/
G239

10

PLC-Funktionen

ISG

10.1

Konfigurierbare CNC/PLC-Variablen und Variablenarrays V.E.

Speicher

10.2

M-Funktionsvorausschau

Weg/Zeit

10.3

Strukturdefinition für CNC/PLC-Variablen

Speicher

10.4

CNC/PLC-Variablen: Elemente pro Struktur

Speicher

10.5

CNC/PLC-Variablen: Für Variablenstrukturen reservierte Strukturknoten

Speicher

10.6

Erweiterte Stringlänge der CNC/PLC-Variablen

Speicher

11

Weitere Systemparameter

ISG

11.1

Maximale Achsgeschwindigkeit

2000 m/s

11.2

Maximale Achsbeschleunigung

1000 m/s2

11.3

Minimale Rampenzeit

0 s

11.4

Maximale Rampenzeit

100 s

11.5

Maximaler Override

2000 ‰