Programmierung

Die Programmiersyntax lehnt sich an die achsspezifische Programmierung von unabhängigen Achsen und M-Funktionen an [PROG].

Nach dem Achsbezeichner erfolgt die Parametrierung der Pendelbewegung über Schlüsselworte und ggf. einem zugehörigen Wert:

X[<Schlüsselwort1> <(Wert1)>, [<Schlüsselwort2> <(Wert2) >,...]

Die Eigenschaft der Pendelbewegung wird durch die Lage der Umkehrpositionen und dem Achsvorschub bestimmt. Die Umkehrpositionen können entweder direkt angegeben werden oder werden alternativ über Nullposition und Auslenkung automatisch bestimmt.

Die Pendelgeschwindigkeit kann alternativ festgelegt werden über:

Sofern keine Beschränkung aufgrund der dynamischen Achskenngrößen auftritt, werden bei Verwendung des linearen Slopes die Frequenz und die Periodendauer exakt eingehalten, beim nichtlinearen Slope näherungsweise.

Eigenschaften der im Pendelbefehl programmierbaren Schlüsselwörter:

Schlüsselwort

Funktion/Bedeutung

Einheit

OSC

Kennung Pendeln. Muss erstes Schlüsselwort in Befehlssequenz sein.

-

ON

Pendeln einschalten

-

OFF

Pendeln ausschalten

-

 

 

 

1ST_POS

Erste Umkehrposition

[mm]

1ST_DELT

Wartezeit an erster Umkehrposition

[s]

2ND_POS

Zweite Umkehrposition

[mm]

2ND_DELT

Wartezeit an zweiter Umkehrposition

[s]

ZERO_POS

Nullpunkt

[mm]

EXCUR

Auslenkung

[mm]

 

 

 

FEED

Vorschub

[mm/min]

FREQ

Frequenz

[Hz]

TIME

Periodendauer

[s]

NBR_OSC

Anzahl Schwingungen

-

Programmierbeispiel

prg_example

Programmierung der Pendelachse

Die Angabe der Gleichheitszeichen zwischen Schlüsselwort und Wert sind optional.

Angabe des Pendelfahrweges über Umkehrpositionen:

N10 X[OSC ON 1ST_POS=-100 2ND_POS=100 FEED=1000]

Angabe des Pendelfahrweges über Nullposition und Auslenkung:

N20 X[OSC ON ZERO_POS=0 EXCUR=100 FEED=1000]

Angabe der Pendelfrequenz 1 Hertz, 10 Schwingungen:

N30 X[OSC ON ZERO_POS=0 EXCUR=100 FREQ=1 NBR_OSC=10]

Angabe der Pendelperiodendauer 4s:

N40 X[OSC ON ZERO_POS=0 EXCUR=100 TIME=4]

Pendelbewegung mit Zustellbewegung einer Bahnachse:

N50 X[OSC ON 1ST_POS=111 2ND_POS=222 FREQ=1]

N60 G01 G90 Y500 F200

Pendeln mit Wartezeiten an den Umkehrpositionen von jeweils 0.5 s:

N70 X[OSC ON 1ST_POS=-100 1ST_DELT=0.5 2ND_POS=200
      2ND_DELT=0.5 FEED=1000]

Abwahl Pendeln:

Pendelbewegung wird mit Erreichen der Umkehrposition 2 beendet.

N80 X[OSC OFF]

Schneller Pendelstopp:

Wird in Verbindung mit OFF ein Vorschub FEED programmiert, so wird die Pendelbewegung sofort abgebrochen (Feedhold der Pendelachse) und es wird mit dem neuen Vorschub direkt auf Umkehrposition 2 gefahren.

N90 X[OSC OFF FEED=5000]

Hinweis

notice

Einschränkung kinematischer Transformationen

Bei aktiver kinematischer Transformation (#TRAFO ON) ist eine Pendelbewegung nur dann zulässig, wenn die Kinematik eine kartesische Grundstruktur besitzt und der Pendelrichtungsvektor in der z- Achsrichtung der Maschine liegt.