Synchronisieren einer Achse auf Bahnverbund

Versionshinweis

release_note

Die Funktionalität ist verfügbar ab CNC-Version V2.11.2013.22

Bestimmte Prozesse erfordern eine synchrone Bewegung einer einzelnen Achse (Slaveachse) mit einem Bahnverbund. Dabei wird an bestimmten programmierten Positionen gefordert, dass sich die Slaveachse an einer bestimmten Position mit einer bestimmten Geschwindigkeit befindet. Die Slaveachse fährt dann mit der Synchrongeschwindigkeit, bis die Synchronisation wieder aufgehoben wird.

Typische Applikationsbeispiele sind bei Maschinen mit durchlaufendem Endlosmaterial zu finden. Hier muss das Material an einer bestimmten Stelle abgeschnitten werden, während der Bahnverbund weiter fährt. Das rotierende Messer muss zu einer bestimmten Masterposition (Werkstücklänge) in Schnittposition sein und sich dann mit gleicher Geschwindigkeit mitbewegen, bis der Schnitt erfolgt ist.

Synchronisiertes Schneiden
Abb.: Synchronisiertes Schneiden

Einschränkungen:

Eine Achse kann nicht synchronisiert werden, wenn:

Konfiguration:

Für die Benutzung der Funktionalität muss in der Hochlaufliste ([STUP]) folgende Einstellung vorgenommen werden:

configuration.channel[0].path_preparation.function FCT_DEFAULT | FCT_SYNC

configuration.channel[0].interpolator.function FCT_IPO_DEFAULT | FCT_SYNC

Syntax zur Programmierung von Synchronbewegungen:

<Achsname>    [ SYNC IN | OUT G90 | G91 G00 | G01 FEED<expr>

                         FEED_MAX_WEIGHT<expr> POS<expr> DIST<expr> { \ } ]

<Achsname>

SYNC

IN

OUT

G90 / G91

G00 / G01

FEED<expr>

FEED_MAX_WEIGHT<expr>


POS<expr>

DIST<expr>

\

Name der zu synchronisierenden Achse

Kennung für eine Synchronbewegung der Achse. Muss immer als erstes Schlüsselwort programmiert sein.

Kennung um Beginn der Synchronbewegung zu markieren.

Kennung um Ende der Synchronbewegung zu markieren.

Absolut- / Relativmaß

Eilgang- / Linearinterpolation

Achsspezifischer Vorschub in [mm/min, m/min, inch/min]

Gewichtungsfaktor in [%], bezogen auf den achsspezifischen maximalen Vorschub P-AXIS-00212. Es sind nur Gewichtungswerte kleiner 100% erlaubt (gemäß G194).

Achsposition in [mm, inch], an der die Synchrongeschwindigkeit erreicht wird.

Distanz in [mm, inch], auf der die Synchrongeschwindigkeit gefahren wird

Trennzeichen ("Backslash") für übersichtliche Programmierung des Befehls über mehrere Zeilen

Programmierbeispiel

prg_example

Synchronisieren einer Achse auf Bahnverbund

%sync

N010 G90 X0 Y0 Z0 A0

N020 G91 F5000

N030 X=67.913 A[SYNC IN G01 FEED_MAX_WEIGHT=100 G91 POS=130 DIST=70]

              ;A-Achse erreicht max. Geschwindigkeit an Achsposition 130,

              ;während X genau an dieser Stelle Position 67.913 erreicht

N040 X=1.5    ;A und X-Achse fahren synchron, dabei wird Geschwindigkeit

              ;der X-Achse so bestimmt, dass die X-Achse 3mm zurücklegt

N050 X=1.5    ;während die A-Achse 70° mit Max.geschwindigkeit zurücklegt

N060 X=14.541 A[SYNC OUT G91 G0 POS160] G261

              ;Am Anfang dieses Satzes wird die Synchronbewegung aufgelöst

              ;Die Bahnachsen fahren wieder mit programmiertem Vorschub,

              ;die A-Achse fährt unabhängig auf die angegebene Position

N070 X=15.862 Z=1.248 Y=0.185

N080 X=15.992 Z=1.889 Y=0.213

N090 X=32.243 Z=3.306 Y=0.482

N100 X=22.186

N110 X=31.696 Z=-2.597 Y=-0.389

N120 X=25.297 Z=-3.846 Y=-0.491

N130 X=39.819 A[SYNC IN G01 FEED_MAX_WEIGHT=100 G91 POS=130 DIST=70]

N140 X=1.257

N150 X=1.257

N160 X=200    A[SYNC OUT G91 G0 POS160]

N180 M30