Programmierbefehle und Variablen

Die Tool-ID wird über Klartextbefehle programmiert. Die Anforderung neuer WZ-Daten mit #TOOL DATA entspricht dem D-Befehl, der vorbereitende Technologiebefehl für den physikalischen WZ-Wechsel mit #TOOL PREP dem T-Befehl.

#TOOL DATA [<basic> [, <sister> [, <variant> ] ] ]            (Anfordern neuer WZ-Daten)

#TOOL PREP [<basic> [, <sister> [, <variant> ] ] ]            (Ankündigung des WZ-Wechsels)

Die Anzahl der Parameter ist fest vorgegeben [6]-9.18. Sinnvolle Werte liegen zwischen 1 und 3. Falls zwei Parameter erwartet werden, so sind dies die Grund- und die Schwester-WZ-Nummer.

Zwingend ist die Angabe der Grund-WZ-Nummer (basic). Ist darüber hinaus die Anzahl Parameter mit 3 belegt, so können sister für die Schwester-WZ-Nummer und variant für die Abwandlung optional programmiert werden. Falls sister oder variant nicht programmiert sind (Komma folgt auf Komma oder Klammer zu ')' folgt auf Komma), so wird dafür 0 eingesetzt.

Programmierbeispiel

prg_example

Programmierbefehle und Variablen mit 'sister' und 'variant'

#TOOL DATA [ P10, “SISTER“, 0 ] < = > #TOOL DATA [ P10, “SISTER“, ]

und entsprechend

#TOOL PREP [P10, 0, “VARIANT“]  < = > #TOOL PREP [P10, , “VARIANT“]

Die mathematischen Ausdrücke bei Angabe des D- und T-Befehls sind als Grund-WZ-Nummer zu interpretieren. Damit bleibt dem WZM der gleiche Freiheitsgrad wie bisher für die Auswahl des WZ-Datensatzes erhalten.

T<basic> bzw. D<basic>

Der Zugriff auf die Elemente der Tool-ID wird über Decodervariablen realisiert. In der aktuellen SW-Version besteht bereits die Möglichkeit, die Nummer des zuletzt vom externen WZM angeforderten WZ über V.G.T_AKT abzufragen. Aus Kompatibilitätsgründen bleibt diese Variable weiterhin erhalten. Sie repräsentiert parallel zur unten eingeführten, neuen Syntax immer die Grund-WZ-Nummer.

V.TOOL.BASIC              (Lesender Zugriff auf zuletzt programmierte Grund-WZ-Nummer

V.TOOL.SISTER            (Lesender Zugriff auf zuletzt programmierte Schwester-WZ-Nummer)

V.TOOL.VARIANT         (Lesender Zugriff auf zuletzt programmierte Abwandlungsnummer)

Programmierbeispiel

prg_example

Programmierbefehle und Variablen mit 'sister'

#TOOL DATA [ P10, “SISTER“, 3 ]

.....

#TOOL PREP [V.TOOL.BASIC, V.TOOL.SISTER, V.TOOL.VARIANT]