Standgrößenerfassung

Bei der Standgrößenerfassung müssen die Eingriffszeit (Standzeit) und der im Eingriff zurückgelegte Weg (Standweg) eines WZ berechnet werden. Die ermittelten Werte werden an den WZM gesendet.

Hierbei soll nur das Verfahren von Bewegungssätzen berücksichtigt werden. Das Positionieren im Eilgang darf sich auf die Standgrößen nicht auswirken.

Die Daten WZ-ID, Eingriffszeit und Eingriffsweg werden nach dem Auswechseln des WZ vom Interpolator angezeigt.

Die Standzeit wird in ms, der Standweg in mm erfasst.

Die Gewichtung der Standgrößen kann über das NC-Programm verändert werden. Der veränderbare Faktor dient zur Anpassung der Standgrößenerfassung an den WZ-Einsatz.

Beispiel

example

Ist ein WZ immer im Eingriff, so sollte mit Faktor 100% gewichtet werden. Findet aber nur auf der Hälfte des Verfahrweges ein Materialabtrag statt, so kann mit einem Gewichtungsfaktor von 0,5 gerechnet werden. Der Standardwertwert der Gewichtungsfaktoren für Standzeit und Standweg beträgt 1,0.