Schachtelung von Makros

Die Verwendung von Makros auf der rechten Seite der Zuweisung (s.g. Schachtelung) in Kombination mit NC-Code ist erlaubt. Die maximale Schachtelungstiefe ist fest vorgegeben [6]-6.40.

Die Schachtelung wird durch ein vorangestelltes '\'-Zeichen vor den begrenzenden Anführungszeichen angezeigt. Es ist darauf zu achten, dass immer komplette Ausdrücke eines NC-Satzes (NC-Befehl, mathematischer Ausdruck, Term) in einem Makro zusammengefasst sind. Damit ist ausgeschlossen, dass ein Makro nur den Adressbuchstaben eines NC-Befehls ohne den dazugehörigen mathematischen Ausdruck repräsentiert. Auf diesen Zusammenhang wird in den folgenden Kapiteln eingegangen.

"<Makroname>" = "<NC_Code> \"< Makroname_i> \" <NC_Code>"

Achtung

attention

Ein Makro darf nicht den eigenen Makronamen als geschachtelten Aufruf enthalten. Zulässig ist nur der geschachtelte Aufruf anderer Makros.

Programmierbeispiel

prg_example

Schachtelung von Makros

;Beispiel 1:

N10 "POS_1" = "X500 Y200"            (Makrodefinition)

N20 "MOVE1" = "G01 \"POS_1\" F1000"  (Makrodefinition mit Schachtelung)

N30 "MOVE1"                          (Makroaufruf)

M30

;Beispiel 2:

N10 " STRING_1 " = " 5*12 "          (Makrodefinitionen)

N20 " STRING_2 " = " G \"STRING_1\" + 5 "

N30 " STRING_3 " = " M \" STRING_1\ " \" STRING_2 \" "

:

N200 " STRING_3 "                    (Aufruf des geschachtelten Makros)

:                                    (entspricht: N200 M60 G65        )