Spindeldrehzahl (REV)

Dem REV-Wort können Werte direkt oder per Parameter in [U/min] zugewiesen werden, wobei auch Dezimalzahlen (REAL-Format) zulässig sind.

In Verbindung mit den Spindel-M-Funktionen sind beim REV-Wort folgende Verwendungsarten zu unterscheiden:

  1. REV-Wort in Verbindung mit M03, M04, M19:
    Wird das REV-Wort in Verbindung mit M03/M04 oder M19 programmiert, so wird der dem REV-Wort folgende Wert als Spindeldrehzahl interpretiert und an die Spindel ausge-geben.
  2. REV-Wort in Verbindung mit M05:
    Zusammen mit M05 wird der dem REV-Wort folgende Wert als Spindeldrehzahl in die Arbeitsdaten übernommen, aber nicht an die Spindel ausgegeben.

Das REV-Wort alleine erzeugt noch keine Bewegung im NC-Programm. Hierfür muss ein Spindelmodus M03, M04, M19 bekannt sein. Entsprechend wird auch die Programmierung von M03, M04 und M19 erst eine Bewegung bewirken, wenn das REV-Wort gesetzt wird.

Hinweis

notice

Bei einem negativen REV-Wert wird eine Fehlermeldung ausgegeben.

Programmierbeispiel

prg_example

Programmierung mit Spindel S1:

N10 S1[REV300]         (Drehzahl 300 U/min wird gespeichert)

N20 S1[M04]            (Spindeldrehung ccw mit 300 U/min)

N30 S1[M03 REV1000]    (Spindeldrehung cw mit 1000 U/min)

N40 S1[REV500]         (M03 aktiv, somit Spindeldrehung cw mit 500 U/min)

N50 S1[M05 REV100]     (Spindelstopp, Drehzahl 100 U/min wird gespeichert)

N60 S1[M04]            (Spindeldrehung ccw mit 100 U/min)

N70 S1[M05]            (Spindelstopp)

N80 M30                (Programmende)

Kanalparametersatz [1]:

Für das S-Wort muss die Synchronisationsart spindelspezifisch festgelegt werden. Bei der Synchronisationsart „0“ (NO_SYNCH) wird eine Fehlermeldung erzeugt, da ein S-Wort nicht unberücksichtigt bleiben darf.

:

spindel[0].bezeichnung

S1

spindel[0].log_achs_nr

6

spindel[0].s_synch

0x00000001

spindel[0].m3_synch

0x00000002

spindel[0].m4_synch

0x00000002

spindel[0].m5_synch

0x00000008

spindel[0].m19_synch

0x00000001

: