Gewindeschneiden mit endlos drehender Spindel (G33)

Syntaxbeispiel für ZX-Ebene (Z Längsachse, X Zustellachse):

G33 Z<expr> K<expr> [ <Spindelname>.OFFSET[ = ]<expr> ]                                                  (modal)

G33

Gewindeschneiden mit endlos drehender Spindel. Die G33-Funktion ist haltend wirksam. Der nächste Bewegungssatz mit einer haltenden Satzart (G00, G01, G02, G03, Spline, Polynom) wählt das Gewindeschneiden ab.

Z<expr>

Zielposition ("Gewindelänge") in [mm, inch]

K<expr>

Die Gewindesteigung wird bei aktivem Gewindeschneiden in der Einheit [mm/U, inch/U] ohne Vorzeichen über die Adressbuchstaben I, J und K programmiert. Diese sind gemäß DIN 66025 der X-, Y-, und Z-Achse zugeordnet.

Die Gewindesteigung ist bis zum Programmende haltend wirksam und darf bei Anwahl von G33 nicht Null sein. Der Vorschub wird nicht über das F-Wort programmiert, sondern ergibt sich aus der Spindeldrehzahl und der Gewindesteigung.

Die Steigung von Längsgewinden bzw. Kegelgewinden mit einem Neigungswinkel kleiner als 45° wird über den Adressbuchstaben K angegeben, wenn die Z-Achse Längsdrehachse ist. Bei Plangewinden bzw. Kegelgewinden mit einer Steigung größer oder gleich 45° erfolgt die Angabe der Steigung über I, wenn als Plandrehachse die X-Achse verwendet wird und über J, wenn die Y-Achse verwendet wird. In der nachfolgenden Abbildung sind Beispiele für die Angabe der Gewindesteigung über die Adressbuchstaben in der Z-X-Ebene dargestellt.

<Spindelname>.OFFSET=<expr>

Gewindeversatzwinkel in [°] im Modulobereich der Spindel. Optional, ist nur bei mehrgängigen Gewinden erforderlich. Der Versatzwinkel ist bis Programmende haltend wirksam. Spindelbezeichnung gemäß P-CHAN-00053. Das "="-Zeichen ist optional.

Steigungsangaben I, K bei Längsgewinde

Angabe der Gewindesteigung bei Längsgewinde
Abb.: Angabe der Gewindesteigung bei Längsgewinde

Steigungsangaben I, K bei Kegelgewinde

Angabe der Gewindesteigung bei Kegelgewinde
Abb.: Angabe der Gewindesteigung bei Kegelgewinde

Programmierbeispiel

prg_example

Gewindeschneiden mit endlos drehender Spindel (G33)

Darstellung der Beispielgeometrie
Abb.: Darstellung der Beispielgeometrie

Schneiden eines Längsgewindes (M70x1.5) in mehreren Schnitten:

%L Laengsgewinde

N100 G33 Z48 K1.5                 ;Gewindegang schneiden

N110 G00 X72                      ;Rückzug und Fahren

N120 Z105                         ;auf Startposition

N130 M29                          ;Unterprogrammende

%G33 (Gewindetiefe 0.92 mm)

N10 G51                           ;Anwahl Durchmesserprogrammierung

N15 T1 D1 M03 S400                ;Werkzeuganwahl, Spindel starten

N20 G00 X72 Z105                  ;Anfahren

N25 G01 X69.54 F1000              ;Auf 1. Schnittiefe positionieren

N30 LL Laengsgewinde              ;1. Gewindeschnitt

N35 G01 X69.08                    ;Auf 2. Schnittiefe positionieren

N30 LL Laengsgewinde              ;2. Gewindeschnitt

N35 G01 X68.62                    ;Auf 3. Schnittiefe positionieren

N30 LL Laengsgewinde              ;3. Gewindeschnitt

N35 G01 X68.16                    ;Auf Endtiefe positionieren

N30 LL Laengsgewinde              ;4. Gewindeschnitt

N35 G01 X68.16                    ;Erneut auf Endtiefe positionieren

N30 LL Laengsgewinde              ;Leerschnitt

N60 M05 X150 Z200                 ;Fahren auf Endposition

N65 M30                           ;Programmende

Schneiden eines 2-gängigen Längsgewindes (M70x1.5)

%G33_2 (2 Gewindegaenge, Gewindetiefe 0.92 mm)

N10 G51                           ;Anwahl Durchmesserprogrammierung

N15 T1 D1 M03 S40                 ;Werkzeuganwahl, Spindel starten

N20 G00 X72 Z105                  ;Anfahren

N25 G01 X68.16 F1000              ;Auf Gewindetiefe positionieren

N30 G33 Z48 K1.5                  ;1. Gewindegang schneiden

N35 G00 X72                       ;Rückzug und Fahren

N40 Z105                          ;auf nächste

N45 G01 X68.16                    ;Startposition

N50 G33 Z48 K1.5 S.OFFSET=180     ;2. Gewindegang schneiden bei 180°

N55 G00 X72                       ;Rückzug und Fahren

N60 M05 X150 Z200                 ;auf Endposition

N65 M30                           ;Programmende

Schneiden eines Kegelgewindes

%L Kegelgewinde

N010 G33 Z90 X1 I5.0             ;Gewindegang schneiden (Bezug I)

; N010 G33 Z90 X1 K5.0           ;Gewindegang schneiden (Bezug K)

N020 G00 X72                     ;Rückzug und Fahren

N030 Z105                        ;auf Startposition

N040 M29                         ;Unterprogrammende

%G33

N050 G00 X0 Y0 Z0

N060 G18

N070 G51                         ;Anwahl Durchmesserprogrammierung

N080 D1 M03 S1                   ;Werkzeuganwahl, Spindel starten

N090 G00 X105 Z105               ;Anfahren

N100 G01 X100 F1000              ;Auf 1. Schnittiefe positionieren

N110 LL Kegelgewinde             ;1. Gewindeschnitt

N120 M05 X150 Z200               ;Fahren auf Endposition

N130 M30                         ;Programmende