Prüfen der Existenz einer Datei

Mit dem Befehl #FILE EXIST wird geprüft, ob eine Datei auf dem Dateisystem vorhanden ist und geöffnet werden kann. Nach dem Aufruf von #FILE EXIST wird das Suchergebnis in V.G.-Variablen abgelegt. Es bleibt bis zum nächsten Aufruf von #FILE EXIST erhalten.

 

V.G.<var_name>

 

Bedeutung

 

Datentyp

 

Einheit der
Ein/ Ausgabe

Erlaubter Zugriff
Lesen /
Schreiben

FILE_EXIST

Ergebnis der Dateisuche. Wenn Datei gefunden wurde, dann 1

Boolean

0 , 1

L

FILE_EXIST_PATH_NAME *

Pfad mit Dateiname *

String

-

L

FILE_EXIST_DIRECTORY *

Pfad ohne Dateiname. Der Pfad endet mit '\' *

String

-

L

* Pfade, welche in der Tabelle der Suchpfade in der Hochlaufliste (P-STUP-00018) oder Kanalliste (P-CHAN-00401) eingetragen sind.

#FILE EXIST [ PATH="<Dateiname>" ]

PATH<Dateiname>

Name der Datei, deren Existenz geprüft werden soll, mit oder ohne Verzeichnisangabe.

Das Gleichheitszeichen (=) ist optional.

Achtung

attention

RELATIVE VERZEICHNISSE:

Ist PATH relativ angegeben, wird die Datei in den Ordnern der Hochlauf/Kanalparameterliste gesucht.

Gesucht wird in der Reihenfolge Hauptprogramm - Unterprogramm - Arbeitsverzeichnis.

Programmierbeispiel

prg_example

Prüfen der Existenz einer Datei

%FileExist

N010 #FILE EXIST[PATH = "C:\TestDir\test.nc"]

N030 $IF V.G.FILE_EXIST == TRUE

N040 #MSG ["FILE EXISTS"]

N050 $ELSE

N060 #MSG ["FILE DOES NOT EXIST"]

N070 $ENDIF

N090 M30