Definition von Dateinamen

Mit dem Befehl #FILE NAME können im NC-Programm Dateinamen definiert werden, die von speziellen NC-Funktionen z.B. zur Anlage einer Ausgabedatei oder zum Aufruf eines NC-Programms verwendet werden.

#FILE NAME [ <File_ID>="<Dateiname>" { <File_ID>="<Dateiname>" } ]                                       (modal)

<File_ID>

Dateikennung

File_ID

Bedeutung

MSG

Name der Ausgabedatei für #MSG SAVE.

Defaultname ist "message.txt".

M6

Name des globalen Unterprogramms bei implizitem Programmaufruf über M6 im NC-Programm. Der Name ist bis M30 gültig. M6 wird nicht mehr als M-Funktion behandelt!

Der Defaultname wird in P-CHAN-00118 gesetzt. M6 wird immer als letzte Aktion am Satzende ausgeführt.

D

Name des globalen Unterprogramms bei implizitem Programmaufruf durch ein D-Wort im NC-Programm. Der Name ist bis M30 gültig.

Der Defaultname wird in P-CHAN-00429 gesetzt. Der Unterprogrammaufruf wird immer als letzte Aktion am Satzende ausgeführt.

G80 G89

Namen der globalen Unterprogramme bei impliziten Programmaufrufen über G80 - G89 im NC-Programm. Die Namen sind bis M30 gültig.

Die Defaultnamen werden in P-CHAN-00160 - P-CHAN-00169 gesetzt. G80 - G89 wird immer als letzte Aktion am Satzende ausgeführt.

G800- G819

Namen der globalen Unterprogramme bei zusätzlichen impliziten Programmaufrufen über G800 - G819 im NC-Programm. Die Namen sind bis M30 gültig.

Die Defaultnamen werden in P-CHAN-00187 gesetzt. G800 - G819 wird immer als letzte Aktion am Satzende ausgeführt.

Das Gleichheitszeichen (=) ist optional.

Die Dateinamen können jederzeit im NC-Programm mit #FILE NAME definiert bzw. geändert werden.

Bei RESET und bei Programmstart werden die Dateinamen auf ihren Defaultnamen zurückgesetzt.

Programmierbeispiel

prg_example

Definition von Dateinamen

%example1

N10 #FILE NAME[ MSG="prog_flow.txt" ]

N20 $IF V.E.PLC_START_HOME == 1

N30 G74 X1 Y2 Z3

N40 #MSG SAVE["Homing executed"]   ;Ausgabe in prog_flow.txt

N50 $ENDIF

;…

N120 #MSG SAVE["Roughing OK"]

;…

N950 #MSG SAVE["Finishing OK"]

N985 V.E.WP_CNTR = V.E.WP_CNTR+1

N990 #MSG SAVE["Workpiece No. %d OK", V.E.WP_CNTR]

M1000 M30

%example2

N10 #FILE NAME[ M6="tool_change.nc" ]

N20 G00 X100 Y100 Z0

N30 M6          ; Aufruf Werkzeugwechselprogramm tool_change.nc

;…

M1000 M30

%example3

N10 #FILE NAME[ D="tool_data.nc" ]

N20 G00 X100 Y100 Z50

N30 D1          ;1:Daten anfordern von Werkzeug 1

                ;2:Impliziten Aufruf tool_data.nc

;…

M1000 M30

%example4

N10 #FILE NAME[ G80="g80_up_test.nc" ]

N20 G00 X100 Y100 Z50

N30 G80         ; Aufruf Unterprogramm g80_up_test.nc

;…

M1000 M30

%example5

N10 #FILE NAME[ G800="g800_up_test.nc" G815="g815_up_test.nc"]

N20 G00 X100 Y100 Z50

N30 G800         ; Aufruf Unterprogramm g800_up_test.nc

;…

N90 G815         ; Aufruf Unterprogramm g815_up_test.nc

;…

M1000 M30