Wahl des Betriebsmodus

Versionshinweis

release_note

Ab Version V2.11.2010.02 ersetzt der Befehl #SLOPE [...] den Befehl #SET SLOPE PROFIL [...]. Dieser ist aus Kompatibilitätsgründen weiterhin verfügbar, es wird aber empfohlen, diesen in neuen NC-Programmen nicht mehr zu verwenden.

#SLOPE [ TYPE<ident> [ NO_OPT<expr> ] ]                                                       (modal)

TYPE<ident>

Art des Beschleunigungsprofils. Zulässige Kennungen:

STEP sprungförmiges Beschleunigungsprofil (Grundzustand)

TRAPEZ trapezförmiges Beschleunigungsprofil

SIN2 sinusquadratförmiges Beschleunigungsprofil

HSC HSC-Slope, empfohlen für "Erweiterte HSC-Programmierung" *

NO_OPT<expr>

Schalten der optimierten Ruckausnutzung:

0: Optimierte Ruckausnutzung ist wirksam. Dadurch kann die Bearbeitungszeit verkürzt werden, es ist jedoch ein höherer Rechenaufwand erforderlich. Es muss geprüft werden, ob die vorhandene Steuerungshardware geeignet ist.

1: Optimierte Ruckausnutzung ist nicht wirksam (Grundzustand).

Hinweis

notice

* Die Nutzung dieser Funktionalität zur Anwahl des Profiltyps HSC-Slope erfordert die Lizenzierung des Erweiterungspaketes "HSC". Sie ist nicht im Umfang der Standardlizenz enthalten.

Hinweis

notice

Die spezifische Anpassung der Gewichtungswirkung von Rampenzeit (G132/G133) bzw. Beschleunigung (G130/G131) wird durch #SLOPE [...] nicht mehr unterstützt. Die Gewichtungen wirken immer auf alle Rampenzeiten bzw. Beschleunigungen (Grundzustand).

#SLOPE DEFAULT                                                                                                   (modal)

Die Programmierung von #SLOPE DEFAULT stellt den Grundzustand (wie nach Hochlauf) wieder her, d.h. es wird der Slopetyp aus dem Kanalparametersatz P-CHAN-00071 gesetzt.

Programmierbeispiel

prg_example

Wahl des Betriebsmodus

N10 G01 X50 Y10 Z0 F1000      (sprungförmiges Beschl.profil, Default)

N20 #SLOPE [TYPE=TRAPEZ]      (trapezförmiges Beschl.profil)

N30 X10 Y30

N40 #SLOPE [TYPE=SIN2]        (sinusquadratförmiges Beschl.profil)

N50 X15

N60 Y50

N70 M30

Auf der programmierten Bahn ergibt sich folgender Geschwindigkeitsverlauf:

Geschwindigkeitsverlauf auf der programmierten Bahn.
Abb.: Geschwindigkeitsverlauf auf der programmierten Bahn.