Werkzeugplatzanwahl (T-Wort)

T <expr>                              Werkzeugplatzanwahl                                            (modal)

Der Werkzeugbefehl bestimmt das für den Bearbeitungsabschnitt benötigte Werkzeug. Die Werkzeugnummer wird an die SPS nach außen weitergereicht, die dann in einem Werkzeugmagazin das angewählte Werkzeug für einen Werkzeugwechsel bereitstellt. Es ist zu beachten, dass das T-Wort selbst keinen Einfluss auf die steuerungsinterne Verrechnung der Werkzeuggeometrie (Werkzeugdaten) hat. Hierzu wird das D-Wort verwendet, welches jedoch bei entsprechender Parametrierung P-CHAN-00014 automatisch mit dem T-Wort ausgelöst wird.

Das T-Wort initiiert noch keinen Werkzeugwechsel. Dies erfolgt üblicherweise mit der Maschinenfunktion M06.

Die Werkzeugdaten [5], [6]-9.7 werden innerhalb der Werkzeugdatentabelle des Decoders abgelegt [6]-9.1. Daneben besteht alternativ die Möglichkeit, über eine zusätzliche Schnittstelle mit einer vom Anwender bereitgestellten ggf. dezentralen (externen) Werkzeugverwaltung zu kommunizieren und Werkzeugdaten anzufordern. Dieser interne bzw. externe Zugriff auf Werkzeugdaten wird parametriert P-CHAN-00016.

Um Wartezeiten aus der Bereitstellung und Übermittlung der Werkzeugdaten zu vermeiden, wird das von außen bereitzustellende Werkzeug üblicherweise einen oder mehrere Bewegungssätze vor der eigentlichen Einrechnung der Werkzeugdaten angefordert P-CHAN-00087. Werden mehrere eventuell verschiedene T-Nummern programmiert, bevor die der ersten T-Nummer entsprechende D-Nummer erscheint, so werden alle T-Nummern vor der zuletzt programmierten ignoriert. Das heißt, die von der externen Werkzeugverwaltung gelieferten Daten werden verworfen, falls die D-Nummer des Werkzeugs nicht mit der letztprogrammierten T‑Nummer übereinstimmt.