Rampenzeitgewichtung (G132/G133/G134/G233)

G132 <Achsname><expr> { <Achsname><expr> }

(modal)

G133 = <expr>

(modal)

G134 = <expr>

(modal)

G233 = <expr>

(modal)

G132

Achsspezifische Rampenzeitgewichtung

<Achsname><expr>

Gewichtung für bestimmte Achsen in [%]

G133

Achsgruppenspezifische Rampenzeitgewichtung bei G01, G02, G03

<expr>

Gewichtung für alle Achsen in [%]

G134

Achsgruppenspezifische Gewichtung der geometrischen Rampenzeit

<expr>

Gewichtung für alle Achsen in [%]

G233

Achsgruppenspezifische Rampenzeitgewichtung bei G00

<expr>

Gewichtung für alle Achsen in [%]

Mit den Funktionen G132/G133/G233 ist es möglich, die Rampenzeit der Achsbeschleunigung beim nichtlinearen Slope zu verändern [2]-1. (Beim linearen Slope ist der Beschleunigungsverlauf sprungförmig (siehe Abbildung in Kapitel Ruckbegrenzender Slope)

Mit G134 ist es möglich, die geometrische Rampenzeit beim nichtlinearen Slope zu verändern (P-AXIS-00199).

Die Beeinflussung dieser Rampenzeiten wird erreicht, indem man die entsprechenden Defaultrampenzeiten prozentual verändert.

Bei einer Programmierung mit G132/G133/G134/G233 sind alle nicht bzw. noch nicht programmierten Achsen auf 100% eingestellt. Jede weitere Anwahl dieser Funktionen bezieht sich unabhängig von vorhergehenden Programmierungen auf 100%, d.h. die Geometriedatenverarbeitung gewichtet stets die Defaultwerte mit dem prozentualen Wert. Zweimal hintereinander 50% programmiert bedeutet also, dass auf 50% und nicht auf 25% eingestellt wird.

Achtung

attention

Nach einem Achstausch werden die G132-Gewichtungsfaktoren der daran beteiligten Achsen wieder auf 100% gesetzt.

Hinweis

notice

Die Rampenzeitgewichtung wirkt nicht bei Einzelachsbewegungen wie z.B. Referenzpunktfahrt, Handbetrieb und unabhängigen Achsen.

Programmierbeispiel

prg_example

Rampenzeitgewichtung (G132/G133/G134/G233)

N10 G132 X200

(Achsspezifische Rampenzeitgewichtung)

(Rampenzeit der X-Achse wird um 200% vergrößert.)

N20 G01 F1000 X100

(Linearinterpolation)

N30 G132 Y50

(Rampenzeit der Y-Achse wird um 50% verkleinert)

(Rampenzeit der X-Achse bleibt bei 200%)

N40 Y100

(Linearinterpolation)

N50 G133 = 100

(Achsgrp.spezifische Rampenzeitgewichtung)

(G01,G02,G03 Rampenzeiten aller Achsen auf 100%)

N60 G134 = 50

(Achsgrp.spezifische Rampenzeitgewichtung)

(Geometrische Rampenzeit aller Achsen auf 50%)

:

N70 G233 = 80

(Achsgrp.spezifische Rampenzeitgewichtung)

(G00 Rampenzeiten aller Achsen auf 80%)

N80 G00 X200

(Eilgang)

Besonderheit:

N50 G133 = 100 X10 Y20

(Bei G133/G233 können im gleichen Satz auch Achs-)

(positionen programmiert werden!)

N60 G134 = 50 X10 Y20

(Bei G134 können im gleichen Satz auch Achs-)

(positionen programmiert werden!)

Beispiel Rampenzeitgewichtung mit G132/G133/G233
Abb.: Beispiel Rampenzeitgewichtung mit G132/G133/G233

Das folgende Bild zeigt für G134 den Einfluss auf die Beschleunigung quer zur Bahn (Zentrifugalbeschleunigung a1 --> a2) bei ansteigendem Vorschub (v1 --> v2) während einer Kreisfahrt (P1 --> P2).

Reduziert man die Zentrifugalbeschleunigungsänderung durch Vergrößerung der G134 Rampenzeit, dann wird sanfter beschleunigt und so die Zielbeschleunigung a2 erst im Punkt P3 erreicht.

Rampenzeitgewichtung mit G134 bei Zirkularinterpolation
Abb.: Rampenzeitgewichtung mit G134 bei Zirkularinterpolation