Eilgang G00

G00                                   Linearinterpolation im Eilgang                                         (modal)

Bei angewähltem G00 wird für die Verfahrgeschwindigkeit die Eilganggeschwindigkeit der Achsen (festgelegt in den Maschinenparametern) zugrunde gelegt. Dabei ergibt sich die Geschwindigkeit der Achsen so, dass mindestens eine Achse mit ihrer Eilganggeschwindigkeit bewegt wird.

Es können beliebige Geraden im kartesischen Raumkoordinatensystem (X, Y, Z) programmiert werden. Alle programmierten Mitschleppachsen werden mit linearer Geschwindigkeit so bewegt, dass der Start und das Ende ihrer Bewegung zeitgleich mit den Hauptachsen erfolgen.

Positionierung im Eilgang mit u.g. Parametern
Abb.: Positionierung im Eilgang mit u.g. Parametern

Programmierbeispiel

prg_example

Eilgang G00

;Absolutmaßeingabe:

N10 G00 G90 X120 Y80 U90      ;fahre von P1 nach P2

;Kettenmaßeingabe:

N10 G00 G91 X80 Y60 U60       ;fahre von P1 nach P2

Sonderfall: Richten einer Rundachse mit G00 G90

Wenn eine Rundachse über G00 mit wirksamem G90 programmiert wird (G90 : Absolute Programmierung), so wird die programmierte Zielposition modulo berechnet, d.h. die Rundachse bewegt sich maximal eine halbe Umdrehung.