Einstellungen für die Durchlaufbearbeitung (conveyor_sync.*)

Durchlaufmaschinen werden im Wesentlichen zur schnellen hintereinandergeschalteten Bearbeitung von Werkstücken eingesetzt. Diese sind auf einem Transportband fest fixiert und durchlaufen mehrere hintereinander angeordnete Bearbeitungsstationen. Das Transportband läuft mit konstanter Geschwindigkeit, d.h. die Bearbeitung der Werkstücke erfolgt ohne Anhalten während des Durchlaufens durch die Stationen. Das Band stellt somit eine Achse mit konstantem Vorschub dar.

Schematischer Aufbau einer Durchlaufmaschine
Abb.: Schematischer Aufbau einer Durchlaufmaschine

Die Bearbeitungsstationen (Aggregate) können eine X-Achse parallel zur Bewegungsrichtung des Bandes und rechtwinklig dazu eine Zustellachse Y besitzen. Die Position der Werkstücke auf dem Band wird im Eingangsbereich der Station durch eine Lichtschranke gemessen. Abhängig vom festgelegten Bandabstand ist es dabei möglich, dass sich mehrere Werkstücke in der Zone zwischen den Signalgebern und dem Werkzeugeingriffspunkt befinden.