Vorwärtsabbildung der Antriebsposition (P-AXIS-00436)

Prinzip der elektronischen Getriebekopplung
Abb.: Prinzip der elektronischen Getriebekopplung

P-AXIS-00436

Vorwärtsabbildung der Antriebsposition

Beschreibung

Eine aktive Getriebekopplung führt gemäß den Kopplungsvorschriften zu einer Verschiebung der Achspositionen auf Antriebsebene gegenüber den im Kanal programmierten Sollpositionen.

Die Aktivierung der Getriebekopplung kann dabei entweder durch Konfiguration in den Achsparametern (siehe multi_link[i]) oder über das HLI-Interface der Achse (siehe [FCT-A9]) erfolgen.

Bei Programmneustart oder explizit programmierter Anforderung von Achspositionen (#CHANNEL INIT [CMDPOS]) werden die Achspositionen und die Programmkoordinaten des Kanals neu initialisiert. Sollen die Eingangskoordinaten der Getriebekopplung (z.B. absolute Programmkoordinaten) durch eine Vorwärtsabbildung neu berechnet werden, so ist der Parameter auf 1 zu setzen. Siehe auch P-AXIS-00460.

Parameter

kenngr.recalc_link_main_input_position

Datentyp

BOOLEAN

Datenbereich

0: Keine Vorwärtsabbildung der Antriebsposition (Standard).

1: Vorwärtsabbildung wird durchgeführt.

Achstypen

T, R

Dimension

T: ----

R: ----

Standardwert

0

Antriebstypen

----

Anmerkungen

Parametrierbeispiel: Vorwärtsabbildung bei Getriebekopplung aktiv

kenngr.multi_link[0].lead_axis                    4

kenngr.multi_link[0].factor_numerator             1

kenngr.multi_link[0].factor_denominator           2

kenngr.recalc_link_main_input_position            1

Parametrierbeispiel: Vorwärtsabbildung bei Getriebekopplung über das HLI

kenngr.recalc_link_main_input_position            1