Gantry-Überwachung bei antriebsgeführter Referenzpunktfahrt (P-AXIS-00298)

P-AXIS-00298

Gantry-Überwachung bei antriebsgeführter Referenzpunktfahrt

Beschreibung

Falls für eine Gantry-Konfiguration die Gantry-Überwachung vor der Referenzpunktfahrt aktiviert ist (P-AXIS-00249), tritt beim Durchführen einer antriebsgeführten Referenzpunktfahrt (z.B. bei SERCOS-Antrieben) normalerweise ein Gantry-Fehler auf, wenn einer der beteiligten Antriebe am Ende der Referenzpunktfahrt seine interne Istposition auf die parametrierte Referenzposition setzt. In diesem Fall tritt der Gantry-Fehler in der Nähe der Referenzposition entweder der Master- oder der Slaveachse auf.

Um auch während einer antriebsgeführten Gantry-Referenzpunktfahrt die Gantry-Überwachung aktivieren zu können besteht die Möglichkeit diesen Gantry-Fehler zu unterdrücken und einen neuen Offset zwischen Master- und Slaveachsen zu berechnen, wenn dieser Gantry-Fehler in der Nähe der Referenzposition auftritt. Die Größe dieses Toleranzbereiches wird mit diesem Parameter eingestellt.

Parameter

getriebe[i].max_reference_position_offset

Datentyp

SGN32

Datenbereich

0 … MAX(SGN32)

Achstypen

T, R, S

Dimension

T: 0.1µm

R,S: 0.1µm

Standardwert

1000

Antriebstypen

SERCOS, CANopen

Anmerkungen

Die Verwendung von P-AXIS-00298 ist nur bei SERCOS-Antrieben sinnvoll.