Navigation
BMW, Bosch, Bystronic, BundR, Chiron, coesia, Daimler, Elha, Eisenmann, elumatec, ErhardtundAbt, Gleason, Grob, Heitec, Heller, Homag, IMA, IT engineering, Kautex, Knoll, Koch, KraussMaffei, KUKA, MAG, Meshparts, Messer, PWS, SMS Meer, STAMA, Teamtechnik

"Zur Sicherstellung eines effizienten Anlaufens unserer Fertigungslinien setzen wir unter anderem auf die Methode VIBN von komplexen Anlagen und Produktionsabläufen. Zusätzlich bietet diese in der Betriebsphase die Möglichkeit, softwareintensive Änderungen effizient in wenigen Tagen ohne nachfolgenden Produktionsverlust zu integrieren. Ausschlaggebend für einen effizienten Einsatz der VIBN ist sowohl der Einsatz eines flexiblen Simulationswerkzeugs mit offenen Schnittstellen als auch eine umfangreiche Komponenten-Bibliothek zur Reduzierung der Modellerstellungszeit. Darüber hinaus ist eine Anpassung bzw. Ausrichtung der Anlageentstehungsprozesse an die Anforderungen der VIBN unabdingbar, um ihr Potential vollends auszuschöpfen."

Dr. William Tekouo, Leiter Digitalisierungslabor Technologie Antrieb, BMW Group

"Die einzige Antwort auf hohe Umrüstzeiten ist eine in kurzer Zeit erstellbare Anlagentechnik, für die die Variantenvielfalt und kleine Losgrößen kein Problem sind. Bei HEITEC setzt man auf die virtuelle Maschine und Inbetriebnahme mit dem Simulationssystem ISG virtuos, das sowohl Anlagen- und Maschinensimulation als auch 3D-Visualisierung in Echtzeit leistet."

Harald Preiml, Vorstand, HEITEC AG

"Uns überzeugt das Konzept des "simulation-based engineering" von ISG-virtuos. Dabei lassen sich bereits in der Entwicklungsphase Vorgänge parallelisieren. Auch kann die Qualität der Steuerungsprogramme, Konstruktions- und Konfigurationsdaten bereits vorab am virtuellen Prototyp geprüft werden. Auch dank des modularen Baukastenprinzips, mit immer wieder verwendbaren Bausteinen, sowie der zahlreichen Testfunktionen konnten wir viele unserer Prozesse - allen voran die Inbetriebnahme unserer Anlagen - entscheidend vereinfachen und beschleunigen."

Ludwig Albrecht, Basic R&D, HOMAG Group AG

"Mit ISG-virtuos können die Produktionsdurchlaufzeiten beim Einsatz neuer Komponenten um bis zu 6 Kalenderwochen verkürzt werden. Die Erstellung der virtuellen Maschinen erfolgt dabei vollkommen automatisch. Die virtuelle Maschine wird ferner als Diskussionsportal im Unternehmen und mit unseren Kunden genutzt, wobei auch Extremsituationen ohne Risiko und reproduzierbar wie an der realen Maschine getestet werden."

Georg P. Holzinger, General Manager R&D / CTO KraussMaffei Group China